FRIEDRICH - TSCHANTER - OBERSCHULE EILENBURG
FRIEDRICH - TSCHANTER - OBERSCHULEEILENBURG

Ablauf Schüleraustausch                                                        

25. – 29.09.2017

 

25.09.2017

Ankunft der Gäste

gegen 14.00 Uhr

- gemeinsames Kaffeetrinken

- Schulführung

- Kennenlernen

- Einteilung der Gruppen

  18.00 Uhr

Begrüßung durch die Gasteltern und Abholung

 

26.09.2017

Einstieg ins Projekt „Energie – gestern-heute-morgen

  7.40 – 12.30 Uhr

Arbeit in 4 Gruppen

- Informatik

- Physik

- Geografie

- Biologie

12.45 Uhr

Mittagessen in der Schule

14.00 Uhr

„Energie verbrauchen“ – Sport und Spiel im Bootshaus

18.00 Uhr

Abendbrot im Bootshaus – Grillabend mit Gasteltern

19.30 Uhr

Heimfahrt

 

27.09.2017

„Energie gestern“

7.40 –   9.00 Uhr

Arbeit der Projektgruppen

9.00 – 17.00 Uhr

Abfahrt ins Museum der braunkohleveredelnden Industrie

(„Herrmannschacht Zeitz“)

 

- Führung

 

- Mittagessen

 

- Tagebaubefahrung

 

- Imbiss

17.00 – 18.00 Uhr

Auswertung

            18.00 Uhr

Abholung

 

28.09.2017

„Energie gestern - heute“

8.00 Uhr

Abfahrt in den Leipziger Zoo

9.00 – 15.00 Uhr

Zoobesuch

 

- Zooführung mit Bootsfahrt im Gondwanaland

 

- Zoobummel in Gruppen

 

- Verpflegung Lunchpakete

15.00 – 17.00 Uhr

Einkaufsbummel in den Höfen am Brühl

17.00 – 18.30 Uhr

Rückfahrt mit Stopp bei MC Donalds

18.30 Uhr

Abholung

 

29.09.2017

  7.40 – 11.30 Uhr

Arbeitsgruppen

11.30 Uhr

Mittagessen

13.00 Uhr

Abschlussveranstaltung

 

  • gefördert durch die Landesdirektion Sachsen

<

Erfolgreiche Projektwoche in der Partnerschule 2016

 

Vom 25.9. – 30.9.16 fuhren ausgewählte Schüler der Friedrich-Tschanter-Oberschule Eilenburg zur Partnerschule in Pudliszki nach Polen. Ziel der Reise war das Erarbeiten eines gemeinsamen Projektes: Vom Samenkorn zur Delikatesse.

Bereits ein Jahr lang bereiteten sich die Schüler auf dieses Thema vor, indem sie beobachteten und protokollierten, wie aus Samenkörnern, z.B. Tomatensamen, Pflanzen entstanden und diese Früchte trugen. Ihre Ergebnisse sowie zusätzliches geschichtliches, geografisches und biologisches Wissen über Herkunft der Pflanzen und Verarbeitung der Früchte stellten alle Teilnehmer des Projektes vor und erarbeiteten in englischer, deutscher und polnischer Sprache eine multimediale Präsentation.

Hauptaugenmerk dieses Jugendaustausches war das Kommunizieren in der englischen Sprache sowohl in der Schule während des Projektes als auch in der Freizeit in den Gastfamilien.

Eine Fahrt nach Breslau, die dortige Besichtigung der Stadt sowie der Besuch des Afrikariums waren für die Schüler von geschichtlichem und landeskundlichem Interesse. Ein Koch- und Tanzworkshop in Domachowo, dem Zentrum der Volkskultur, ermöglichte den Schülern sowie dem Bürgermeister aus Eilenburg, Herrn Ralf Scheler, einen Einblick in die verschiedensten Traditionen.

Am letzten Tag wurden die Ergebnisse in einer Veranstaltung vor Schülern, Lehrern und Gästen präsentiert.

Diese Woche hinterließ schöne nachhaltige Eindrücke. So bleiben die gemeinsamen Projektstunden aber auch das Leben in den Gastfamilien in unserer Erinnerung.

Möglich wurde diese Zusammenarbeit durch die Gewährung einer Zuwendung zur Förderung der interregionalen Zusammenarbeit durch die Landesdirektion Sachsen (Chemnitz).

Für das kommende Schuljahr ist bereits ein neues Projekt geplant. Dazu werden die polnischen Schüler mit ihren Betreuern sowie der Bürgermeister von Pudliszki nach Eilenburg kommen. Das Thema heißt: Energie.

Moderne Medien und Kommunikation

So lautete das Thema des gemeinsamen Projektes von Schülern der Friedrich-Tschanter-Oberschule und polnischen Schülern aus der Partnerschule in Pudliszki.

Am 28.09.2015 traf die polnische Schülergruppe mit ihren Betreuern in Eilenburg ein. Nach Begrüßung und Kennenlernrunde wurde die einzelnen Projektvorhaben abgesprochen und 4 gemischte Arbeitsgruppen gebildet.

Das Ergebnis wurde zur Abschlussveranstaltung am 2.10.15 vor Gästen präsentiert.

Nach einem tränenreichen Abschied fuhren unsere Gäste wieder nach Hause. Aber vorher wurde schon geplant, wie unsere Zusammenarbeit weitergeht.

 

Gefördert durch den Freistaat Sachsen

Polenmobil in der Schule

Zur Vorbereitung der gemeinsamen Projektwoche mit Schülern der polnischen Partnerschule hatten wir am 17.09. das Polenmobil zu Gast in unserer Schule. Es war erst am Vortag eingeweiht und wir waren die erste Gruppe hier in Sachsen.

Zwei Mitarbeiter vermittelten uns in vielfältiger Form landeskundliche Kenntnisse und  Sprachkenntnisse.

Nun können wir unserer Gäste am 28.09. sogar mit einem polnischen Lied begrüßen.

"Polenmobil" at our school

In preparation for the project week together with pupils from the school in Pudliszki the "Polenmobil" visited our school. It was inaugurated only the day before and we were the first group in Saxony to work with it.

Two people of its staff imparted us a lot of information about Poland and thought us to speak Polish a bit.

So we are even able to greet our guests with a Polish song when they arrive.

Schulpartnerschaft

 

Seit 2001 existiert eine Schulpartnerschaft zwischen der Mittelschule Eilenburg-Ost und der Schule in Pudliszki.

Durch die Schulzusammenführung wurde diese Partnerschaft durch die

Friedrich-Tschanter-Schule fortgesetzt.

Zur Partnerschaft gehören die Kommunikation zwischen den Schulen, zwischen einzelnen Schülern sowie der Schüleraustausch.

So weilten 2012 polnische Schüler mit ihren Lehrern in Eilenburg.

2013 war eine Eilenburger Gruppe eine Woche in Pudliszki zu Gast.

 

School partnership

Since 2001 there has been a school partnership between the Comprehensive School Eilenburg East and the school in Pudliszki.

After the consolidation of the schools, the partnership is continued by the Friedrich-Tschanter-Comprehensive –School.

The partnership includes the communication between the schools, some students and the student`s exchange.

Polish Students together with their teachers visited Eilenburg in 2012 and in 2013 a group from Eilenburg replied the visit.

 

Lehreraustausch

 

Vom 19.10. – 21.10.2014 weilten 10 Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule in der Partnerschule in Pudliszki.

Dort haben wir eine sehr herzliche Gastfreundschaft gespürt.

Zum Besuch gehörten ein Empfang beim Bürgermeister, gemeinsamer Unterricht, Hospitationen und Erfahrungsaustausch.

Wir besuchten auch die Stadt Wroclaw.

Am letzten Tag wurden wir von den Schülern mit einem sehr schönen vielseitigen Programm verabschiedet.

Mit konkreten Vorstellungen und neuen Ideen zur weiteren Zusammenarbeit traten wir die Rückreise an.

 

Teacher`s exchange

From 19th to 21st October 2014 ten teachers from our school visited our partner school in Pudliszki.

Our hosts took care for us with affectionate hospitality.

The mayor welcomed us, we held some lessons together, we watched some lessons and exchanged our experiences.

We also visited Wroclaw.

The last day the students bade farewell with a very nice and multisided show.

We went home with a lot of new ideas for our further cooperation.

 

Teilnahme an der Schulpartnerschaft

 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 7, die Interesse haben an der Partnerschaft mitzuwirken, können sich dazu anmelden.

 

Geplant sind:

 

            - Skype-Treffen (Inforaum der Schule)

            - Briefwechsel (Englisch)

            - Schüleraustausch

 

 

Die erste Skype-Konferenz findet am Mittwoch, dem 26.11.2014 in der 8. Stunde 14.25 Uhr im Inforaum statt.

Wir wollen uns gegenseitig vorstellen und über Weihnachtsbräuche informieren – in Englisch.

 

Friedrich-Tschanter-OS

04838 Eilenburg

Dorotheenstr. 04

 

Tel. 03423 / 7062311

Fax 03423 / 70 62 322

sekretariat@oberschule-eilenburg.de

Wir haben eine Partner- schule in Pudliszki / Polen.

Neue Technik an der Friedrich-Tschanter-Oberschule

Große Freude herrscht bei Schülern und Lehrern über drei weitere interaktive Tafeln, welche der Schulträger, die Stadt Eilenburg, über das Medios-Projekt mit EFRE-Fördermitteln in den Sommerferien 2013 und 2014 aufbauen ließ.

Die Arbeit mit neuen Medien macht nicht nur den Lehrern viel Freude, sondern auch den Schülern, denn der Unterricht wird anschaulicher, interessanter.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Friedrich-Tschanter-Oberschule